Bernhard von Menthon

Hunde-Fans bis heute bestens bekannt (Grosser St. Bernhard VS)

Ort

Grosser Sankt Bernhard (Kanton Wallis)

 

Gedenktag

15. Juni (gebotener Gedenktag im Bistum Sitten)

Schutzpatron

Der heilige Bernhard von Menton ist Schutzpatron der Alpenbewohner und Bergsteiger

Leben/Legende

Bernhard ist der Sohn eines Ritters und einer Adligen aus dem Burgund. Er lebte von 923 bis 1008. Ein Leben mit viel Macht und Reichtum wartete auf ihn, aber er entschloss sich anders, er wählte den Pfad zu Gott.

Bernhard studierte zuerst Jura und Philosophie in Paris. Als sein Vater ihn zwingen wollte, eine Adlige zu heiraten, weigerte er sich und wurde dafür in einen Turm eingesperrt. Die Legende erzählt, der heilige Nikolaus sei ihm erschienen und hätte ihn aus dem Turm befreit, so dass er fliehen konnte.

In Aosta nahm ihn ein Archidiakon (Diener des Bischofs) unter seine Fittiche, Bernhard wurde sein Schüler und später sein Nachfolger. Das Kirchenamt füllte ihn aber nicht aus, und so zog er als Wanderprediger durch das Aostatal und die Alpen. Der höchste Pass, damals noch der Jupiterpass, war eine Todesfalle. Schon im Herbst fällt da oben Schnee, und Wanderer verliefen sich sehr oft im Nebel. Bernhard erkannte, dass die Pilger und Wanderer Hilfe brauchten. Er baute ein Kloster und ein Spital, wo einst ein Tempel für Jupiter stand. Mönche übernahmen die Aufgabe, sich um die Reisenden zu kümmern. Später wird aus dem Kloster eine Augustiner-Abtei.

Schon früh wurden Hirtenhunde eingesetzt, um allfällige Verirrte oder Verletzte schneller zu finden. Bald bekamen sie den Namen Bernhardiner und auch der Pass wurde Grosser St. Bernhard genannt.

Später entstand auch auf dem kleinen St. Bernhard ein Hospiz.

Bernhard starb hochangesehen am 28. Mai 1008 in Novara. Er wurde im dortigen Kloster San Lorenzo bestattet, sein Haupt wird in einem Reliquiar im Kloster auf dem Grossen St. Bernhard aufbewahrt. 1681 wurde er von Papst Innozenz XI. heilig gesprochen und 1923 ernannte ihn Papst Pius XI. zum Patron der Alpenbewohner und Bergsteiger. Inzwischen wird er auch als Patron der Skifahrer verehrt.

Auf dem Grossen St. Bernhard werden heute noch Hunde gezüchtet, Bernhardinerhunde.

Sehenswürdigkeiten Multimedia

Grosser St. Bernhard

Bildergalerie