Felix und Regula

Gefoltert und enthauptet an der Limmat (Zürich ZH)

Ort

Zürich

Gedenktag

11. September

Leben/Legende
Felix und Regula | © Pfarrei Felix und Regula, Zürich

Die Geschwister Felix und Regula sollen Mitglieder der Thebäischen Legion gewesen sein. Mauritius, der Kommandant der Legion riet ihnen zu fliehen, was den beiden auch gelang, bevor alle andern der Legion im Wallis (Saint-Maurice) den Märtyrertod erlitten.

Zusammen mit ihrem Diener Exuperantius flohen sie über die Furka und den Klausenpass ins Glarnerland, folgten schliesslich der Linth und gelangten nach Turicum (Zürich). Dort blieben sie und dienten Gott.  Sie wurden aber entdeckt, und als sie sich trotz Folter weigerten, die römischen Götter anzubeten wurden sie enthauptet. Die Legende erzählt, dass sie ihre Köpfe in den Armen trugen und 40 Ellen der Limmat entlang gingen. Begraben wurden sie dort, wo heute das Grossmünster steht.

Auf der Homepage der Pfarrei Felix und Regula in Zürich, ist die ganze Geschichte ausführlich beschrieben.

Sehenswürdigkeiten

Grossmünster

Fraumünster

Wasserkirche

diverse Museen

und vieles mehr

Pilgerweg

Am 19. – 22. September 2013 wurde der Pilgerweg Felix und Regula eröffnet. Er führt von Linthal bis ins Grossmünster Zürich.
Weitere Infos: www.vereinfelixundregula.ch

Multimedia Bildergalerie