Victor von Tomils

Ein schicksalshafter Streit ums Erbe … (Tomils GR)

Ort

Tomils

Gedenktag

28. Mai

Leben/Legende

Die Legende sagt, dass Viktor um 840 in Tomils zur Welt kam. Er wurde Priester und amtete als Pfarrer in Tomils und im ganzen Domleschg. In der Nähe der Burg Ortenstein besass er einen Weinberg, den er von seinem Vater geerbt hatte.  Ein Graf machte ihm dieses Erbe streitig, und während einer Diskussion hielt der Pfarrer dem Grafen sein schlechtes Leben vor, worauf dieser ihn von zwei seiner Soldaten enthaupten liess. Victor blieb aber stehen, hob seinen Kopf auf und ging davon.  Auf einem kleinen Hügel unterhalb der Grafenburg blieb er stehen und verstarb.

Seine beiden Schwestern, die im Kloster Cazis lebten, sollen genau zu diesem Zeitpunkt gesehen haben, wie ihr Bruder auf einer Wolke  zum Himmel schwebte. Die Nachricht des  Wunders und der Vision machte schnell die Runde, Victor wurde darum als Heiliger verehrt. Zuerst wurde über seiner Ruhestätte eine kleine Kapelle errichtet, später fand er im Kloster Cazis seine letzte Ruhe.

Sehenswürdigkeiten