Adelrich

Der Wundertäter von der Insel Ufenau (Rapperswil-Jona SG)

Ort

Insel Ufenau im Zürichsee

Gedenktag

29. September

Leben/Legende

Adelrich lebte im 9. Jahrhundert. Laut Überlieferung war er ein Sohn des Herzogs Burkhard I. und der Reginlind von Schwaben. Er war zuerst Mönch in Einsiedeln und lebte später als Einsiedler auf der Insel Ufenau im Zürichsee. Seine Mutter war Äbtissin des Fraumünsters in Zürich, erkrankte dann aber an Lepra und wurde zu ihrem Sohn auf die Insel gebracht. Sie war es, die die Martinskapelle auf der Insel und die Pfarrkirche St. Peter und Paul stiftete. Adelrich wirkte dort als Leutpriester, half den Leuten – auch mit Wundertaten – so dass viele Pilger den Weg auf die Insel fanden. Adalrich starb am 29. September 973 und wurde in der Kirche St Peter und Paul bestattet, 1959 wurden seine Gebeine ins Kloster Einsiedeln überführt.

Sehenswürdigkeiten Bildergalerie

Kommen Sie mit auf einen Spaziergang durch Rapperswil. Zuerst durch den Rosengarten, dann durch die Altstadt. Die nächsten Bilder zeigen, dass es sich lohnt, auch mal einen Blick in die Höhe zu werfen. Einige Häuser sind mit wunderbaren Bildern geschmückt. Und dass man in Rapperswil nicht verhungern muss, zeigen die schönen Wirtshausschilder, die es ebenfalls zu entdecken gibt.

Am Schluss der Bildergalerie nehmen wir Sie mit auf eine Schifffahrt zur Insel Ufenau. Dort hat der Heilige Adelrich gelebt und gewirkt. (Bilder: © Barbara Fleischmann)

Rosengarten
Rosengarten
Rosengarten
Rosengarten
Engelplatz
Engelplatz
katholische Kirche St. Johann
katholische Kirche St. Johann
Hauptplatz
Hauptplatz
Blick über die Dächer
Blick über die Dächer
Ausblick über den See
Ausblick über den See
Hauptplatz
Hauptplatz
In den Gassen der Altstadt
In den Gassen der Altstadt
Mit dem Schiff zur Insel Ufenau - Blick zurück auf Rapperswil
Mit dem Schiff zur Insel Ufenau - Blick zurück auf Rapperswil
Kirche St. Peter und Paul
Kirche St. Peter und Paul
St. Martinskapelle
St. Martinskapelle
Das Restaurant "Zu den Zwei Raben" sorgt für Speis und Trank
Das Restaurant "Zu den Zwei Raben" sorgt für Speis und Trank
Ein schöner Weg führt rund um die Insel
Ein schöner Weg führt rund um die Insel
woher hier wohl der Wind weht...
woher hier wohl der Wind weht...
Multimedia